Der Visual Desk im Newsroom der Deutschen Presse-Agentur GmbH 2019

Bildkritik 15 „ZEIT ONLINE“ vom 2. Mai 2021

Im Zuge der Transformation des Journalismus sind neben den klassischen Ressorts Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport viele weitere Rubriken wie Gesundheit, Leben oder Arbeit entstanden. Inhalte dieser Ressorts machen mittlerweile einen Großteil des Onlinejournalismus aus. Der oft fehlende Bezug zu konkreten Ereignissen wie auch die Funktion der Artikel als preiswerte „Contentbeschaffer“ stellt deren Visualisierung vor große Herausforderungen, wie ein Beispiel von ZEIT ONLINE zeigt.

Weiter...

Sonderausgaben von Zeitungen I: Künstlerausgaben

Bis heute ist die Zeitung trotz dramatischen Auflagenschwundes ein Massenmedium. Die Besonderheit des Produkts besteht neben der hohen Erscheinungsfrequenz in ihrem Wegwerfcharakter. Dem entgegen wirken Sonderausgaben, die etwa von Künstler*innen gestaltet werden und die Zeitung zu einem Sammlerobjekt werden lassen. Drei Sonderausgaben deutscher Tageszeitungen werden hier vorgestellt.

Weiter...

Dr. Felix Koltermann zu Gast beim “Tea Time Talk #2”

Auf Einladung der Hamburger Agentur “Die Bildbeschaffer” war Dr. Felix Koltermann in deren Online-Format “Tea Time Talk” mit dem Thema “Der Wert des Bildes: Blick in die Forschung”. Moderiert vom freien Journalisten Florian Sturm diskutierte Felix Koltermann dort zusammen mit der Kognitionswissenschaftlerin Sophie Elschner (Universität Konstanz) und dem Dozenten und Berater Jan-Oliver-Heß (BrainBranded Communication®).

Weiter...

Bildkritik 14 “Frankfurter Rundschau” vom 18. Juli 2020

Die Funktion von Nachrichtenbildern ist, ein konkretes Geschehen im Bild festzuhalten und darüber Informationen zu vermitteln. Wie vor allem durch eine symbolhafte Verwendung dieser Bilder bildethische Fragestellungen virulent werden, diskutiert Felix Koltermann an einem Bespiel aus der Frankfurter Rundschau.

Weiter...

Bildkritik 13 “Spiegel” vom 21. Februar 2021

Es gibt kaum einen gesellschaftlichen Bereich, der nicht von der Pandemie betroffen wäre. Auch Bestattungen gehören dazu. Welche Schwierigkeiten es mit der Bebilderung eines Artikels zu diesem Thema geben kann, zeigt ein Beispiel aus dem „Spiegel“.

Weiter...

Björn Kietzmann im Gespräch
„Ich möchte Menschen nicht als Kulisse verkaufen“

Verlage und Medienhäuser in Deutschland greifen für die journalistische Bildkommunikation zu aktuellen Themen neben Agenturmaterial auch auf die Arbeit von freien Fotojournalist*innen zurück. Wie die Arbeitsbeziehungen in diesem Feld in der Praxis aussehen und welche Herausforderung mit der Arbeit als Freier verbunden sind, darüber sprach Felix Koltermann mit dem Fotojournalisten Björn Kietzmann.

Weiter...

Christina Czybik im Gespräch
„Wenn alle Bilder gleich aussehen, ist das sehr bedauerlich für die Medien“

Wenn es um die Themen Fotojournalismus und Bildredaktion geht, hat die Hamburger Fotografin Christina Czybik gleich mehrere Hüte auf. Während sie zu Beginn ihrer Karriere ein Volontariat bei einer Bildagentur absolvierte, ist sie heute als Freie Fotojournalistin auf dem Bildermarkt aktiv und setzt sich als Vertreterin im Fachausschuss Bildjournalismus des DJV für die Belange der Profession ein. Felix Koltermann sprach mit ihr über Symbolbilder und die Gratismentalität im Journalismus sowie die Herausforderung, Fotografie bezogene Themen in ihrem Verband und der Öffentlichkeit zu vertreten.

Weiter...

Artikel “Krieg, Faktizität und der Fotojournalismus”

Für die aktuelle Ausgabe der renommierten Kunstzeitschrift KUNSTFORUM International schrieb Dr. Felix Koltermann auf Einladung der Herausgeberin Sabrina Maria Schmidt den Aufsatz ‚Krieg, Faktizität und der Fotojournalismus‘. Begleitet wird der Text von Repros aus Christoph Bangerts Fotobuch ‚War Porn‘. Der Band 273 des KI hat das Thema ‚Report. Bilder aus der Wirklichkeit – Plädoyer für Dokumentarismen in der Fotografie‘. Mit diesem Aufsatz setzt Felix Koltermann seine Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von (Post-)Faktzität und Fotojournalismus fort.

Weiter...

Fotoumfrage zur Entwicklung des Bildermarktes 2021

Die Arbeitsgruppe “image market – business trends” am Studiengang “Fotojournalismus und Dokumentarfotografie” der Hochschule Hannover unter Leitung von Prof. Lars Bauernschmitt führt wie in jedem Frühjahr auch dieses Jahr wieder eine Erhebung zum Bildermarkt 2021 durch. Unten die Ankündigungen der Kolleg*innen.

Weiter...
Scroll to Top