Der Visual Desk im Newsroom der Deutschen Presse-Agentur GmbH 2019

Bildkritiken

Bildkritik 7 “Frankfurter Rundschau” vom 30. Juli 2020

Es gehört zum Alltag des zeitgenössischen Journalismus, auf Berichte von NGOs und internationalen Organisationen zu reagieren und diese zum Berichterstattungsanlass zu machen. So geschehen im Julie auch in der Frankfurter Rundschau in Bezug auf einen Bericht des UNHCR zu den afrikanischen Fluchtrouten Richtung Mittelmeerküste. Wie die Bildkritik von Felix Koltermann zeigt, ist die Herausforderung dabei jedoch die adäquate Bebilderung.

Weiter...

Bildkritik 6 “Spiegel Online” vom 5. Mai 2020

Wenn Artikel über das Schicksal von Menschen geschrieben werden, ohne dass diese von einer/m Fotograf*in besucht wurden, stellt dies die Bildredaktionen vor große Herausforderungen bei der Visualisierung. Wie dies der Spiegel in einem Artikel zum Thema Pflege von Angehörigen in Zeiten von Corona löste, ist Thema dieser Bildkritik.

Weiter...

Bildkritik 5 “Deutsche Welle” vom 12. Mai 2020

Abstrakte politische Themen wie Pestizideinsatz zu visualisieren, ohne dabei willkürliche Bezüge herzustellen, stellt eine große Herausforderung dar. Wie es nicht geschehen sollte, zeigt ein Aufmacherbild zu einem Artikel der Deutschen Welle.

Weiter...

Bildkritik 4 “Zeit Online” vom 16. Februar 2020

Bei der Frage, ob journalistische Artikel adäquat bebildert sind, spielt neben der passenden Bildauswahl auch die Bildunterschrift eine entscheidende Rolle. Wie schnell inhaltlich falsche Bezüge entstehen können zeigt ein Beispiel von Zeit Online zum israelisch-palästinensischen Konflikt.

Weiter...

Bildkritik 3 “FOCUS Online” vom 20. Januar 2020

Stockfotografien gehören heute ganz selbstverständlich zum Visualisierungsrepertoire des zeitgenössischen Journalismus. Wie schwierig der Umgang damit ist und wie schnell problematische Kontextualisierungen entstehen, zeigt ein Beispiel von FOCUS Online.

Weiter...
Scroll to Top