dpa Newsroom

Beiträge aus dem Bereich Fotojournalismus für das Journalistikon

Mit dem Journalistikon gibt der Kölner Herbert von Halem Verlag ein einzigartiges Online Wörterbuch der Journalistik heraus. Bisher waren dort Begriffe aus dem Bereich des Fotojournalismus eher rar gesät. Felix Koltermann hat dort nun fünf Beiträge zu Begriffen aus dem Bereich Fotojournalismus veröffentlicht. Die Lexikoneinträge sind: Bildressort, Fotojournalismus, Pressefotograf, Stockfotografie und Symbolbild.

Bildressort

Wortherkunft: Zusammengesetztes Wort aus Ressort von frz. ressortir = zugehören und Bild (Synonym für Fotografie)

Zu den Aufgaben eines Bildressorts – oder synonym einer Bildredaktion bzw. Fotoredaktion – gehört die „Beschaffung und redaktionelle Bearbeitung von Bildern“ (Schulze 2001: 191), entweder durch Bildrecherche bei Bildagenturen oder die Beauftragung von festangestellten → Redaktionsfotograf*innen oder freien Fotograf*innen. Dies geschieht in der Regel durch auf das Thema Bild spezialisierte Redakteur*innen, die als Bindeglied zwischen Fotojournalist*innen, Layout und Textredakteur*innen fungieren (Blecher 2001: 90). Vor allem bei größeren Magazinen und Tageszeitungen sind dem Bildressort auch die Redaktionsfotograf*innen zugeordnet. Weiter

Fotojournalismus

“Wortherkunft: Der Begriff Fotojournalismus setzt sich aus den Wörtern „Foto“ (Abkürzung von Fotografie, aus dem Altgriechischen, frei übersetzt „Zeichnen mit Licht“) und „Journalismus“ zusammen. 

Der Fotojournalismus ist ein Handlungsfeld des Journalismus, „das sich mit der Herstellung, Distribution für und Publikation von Fotografien in journalistischen Medien befasst“ (Grittmann 2019: 130). Zuweilen werden auch die Begriffe Pressefotografie, Dokumentarfotografie, Bildjournalismus oder Editorial Photography verwendet. (…)” Weiter

Pressefotografie

Der Pressefotograf ist neben dem Bildredakteur die zentrale Berufsrolle im → Fotojournalismus. Der Begriff findet für Akteure im Journalismus Verwendung, die aktuelle Fotografien von Ereignissen oder Personen für den redaktionellen Teil journalistischer Publikationen produzieren. Sie arbeiten sowohl für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage als auch für Bild- und Nachrichtenagenturen. Synonym werden auch die Begriffe Zeitungsfotograf, Fotoreporter oder Fotojournalist benutzt. Weiter

Stockfotografie

“Wortherkunft: engl. stock = Halde, Lager, Vorrat

Der Begriff Stockfotografie ist eine eingedeutschte Wortschöpfung aus dem Englischen und beschreibt die Produktion von Fotografien auf Vorrat zu vorher festgelegten Stichwörtern, die von spezialisierten Bildagenturen vertrieben werden. Einige Autoren sprechen deswegen auch von Vorratsfotografie (vgl. Bruhn 2003: 34). Das Phänomen der Stockfotografie ist auf die Digitalisierung der Fotografie und neue Entwicklungen auf dem Bildermarkt, etwa die Entwicklung neuer Lizensierungsmodelle wie RF (Royalty Free) zurückzuführen. (…).” Weiter

Symbolfoto

Wortherkunft: Symbol von lat. symbolum, altgr. sýmbolon = (Kenn)zeichen, für etwas stehend; Foto (Fotografie) von altgr. phōs/graphein = Licht/zeichnen

Der Begriff Symbolfoto oder Symbolbild beschreibt die Art und Weise einer journalistischen Bildverwendung und den dadurch hergestellten Sinnzusammenhang zwischen einem Text und einem dazu publizierten Bild. Im Prozess der journalistischen Bildkommunikation (Isermann 2014: 127) ist das Symbolfoto auf der Ebene des publizistischen Produkts, also der Zeitungs- bzw. Magazinseite oder des Onlineartikels zu verorten. Es beschreibt eine bestimmte Funktion eines journalistischen Medienbildes (Lobinger 2012: 68) als Ergebnis bildredaktioneller Praktiken innerhalb des Medienbetriebs. Weiter

Scroll to Top